SSL Zertifikate in Verbindung mit Symantec

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie über die Entwicklung beim Symantec-Google-Streit informieren.

Ab dem 17.04.2018, mit dem Release von Google Chrome 66, wird der Chrome-Browser bei Seiten mit einem SSL-Zertifikat von Symantec eine Hinweismeldung ausgeben, dass die Verbindung nicht sicher sei. Ab dem 23.10.2018, mit dem Release von Google Chrome 70, wird der Chrome-Browser bei Seiten mit einem SSL-Zertifikat von Symantec eine Meldung ausgeben, dass dem SSL-Zertifikat nicht vertraut wird.

Davon betroffen sind leider nicht nur direkt von Symantec ausgestellte Zertifikate, sondern alle Zertifikate welche auf die Vertrauenskette von Symantec zurück greifen. Dieses betrifft somit auch die CAs Thawte, RapidSSL und GeoTrust.

Siehe URL: https://www.heise.de/security/meldung/Chrome-entzieht-in-Zukunft-10-Prozent-der-wichtigsten-SSL-Seiten-das-Vertrauen-3962976.html

Ggf. könnte auch eines oder mehrere ihrer genutzten SSL-Zertifikat auch davon betroffen und Sie sind somit ein Leidtragender dieses Streits zwischen Symantec und Google.

Abhilfe schafft die Neuausstellung Ihres SSL-Zertifikates. Die Neuausstellung des Zertifikates verursacht keine Kosten und ist i.d.R. innerhalb eines Tages durchgeführt. Die Gültigkeitsdauer des Zertifikates bleibt unverändert.

Jedoch muss der komplette Ausstellungsprozess (Generierung neuer SSL-Key, Erstellung SSL-SignedRequest, Ausstellung SSL-Certificate, ggf. Installation von Key, Intermediate und Certificate auf Ihrem/n Server/n, abschliessende Tests) erneut durchgeführt werden.

Wenn Sie, als IPHH Kunde, Fragen betreffend dieser Angelegenheit haben, rufen Sie uns unter +49 (0)40 374919-50 an.

Zurück